In meiner Kolumne „Konstruktive Streitkultur“ vertrete ich  die These, dass vor lauter Sorge um die Harmonie in Unternehmen das inhaltliche Streiten verlernt wurde.

Interessant dabei ist vielleicht: Welchen Beitrag habe ich selbst als Mitarbeiter oder Führungskraft daran, dass es in meinem Umfeld mehr oder nur weniger gestritten wird? Vielleicht bleiben da Ideen und Vielfalt auf der Strecke? Und Unausgesprochenes schwelt vor sich hin?

Verlinkung zum Originalbeitrag auf auf Netzwerk Südbaden, erschienen im Heft 10/2019:

Falls meine Kolumne Sie angesprochen hat oder Sie konkrete Fragen haben, dann freue ich mich über Feedback und Ihre Kontaktaufnahme per Mail.